Ratgeber Lexikon

Wohngebäude-Versicherung

Wie wichtig ist die Wohngebäude- Versicherung
Eine Immobilie ist in der Regel mit sehr viel Geld gebaut, oder erworben worden. Oft wurde dazu auch noch ein Darlehen aufgenommen. Schon daraus ist sichtbar ,dass die Wohngebäude- Versicherung unverzichtbar ist. Im Schadensfall kann das ohne Versicherungsschutz der finanzielle Ruin einer ganzen Familie bedeuten.

Was beinhaltet eine Wohngebäude- Versicherung

Die klassische Wohngebäudeversicherung deckt Feuer-, Leitungswasser-, Sturm- und Hagelschäden ab. Darüber hinaus können bei Bedarf weitere Risiken, wie Überspannschäden, oder Hochwasser zusätzlich eingeschlossen werden. Auch Nebenleistungen, wie Feuerwehreinsatz, oder Aufräumarbeiten sind mit geringen Zusatzbeiträgen versicherbar.
In den Versicherungsschutz sind das Gebäude, auch ein kleines Nebengebäude (Garage) eingeschlossen. Sie müssen jedoch korrekt im Vertrag benannt sein. In den betreffenden Gebäuden fallen alle fest mit dem Haus verbundenen Teile unter den Versicherungsschutz (verklebte Auslegware ja, Teppich nein). Die Obergrenze ist immer die vereinbarte Versicherungssumme. Dabei bieten die meisten Versicherer die Versicherung zum gleitenden Neuwert an, so dass in diesem Fall immer der Neuwert des Hauses abgesichert ist.

Versicherung zum gleitenden Neuwert
Bei der Wohngebäude- Versicherung zum gleitenden Neuwert wird der heutige Wert des Hauses mit allen fest verbundenen Teilen auf einen errechneten Wert von 1914 umgerechnet. Nach einem Baukostenindex wird dieser Wert jedes Jahr neu angepasst. Wenn der errechnete Wert zum Versicherungsbeginn exakt erfasst wurde, ist das Haus immer mit dem Neuwert versichert. Natürlich werden mit jeder Anpassung auch die Beiträge korrigiert (in der Regel erhöht).

Wonach richtet sich die Höhe des Versicherungsbeitrages einer Wohngebäude- Versicherung

Den größten Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrages hat der Wert des Hauses und die Bauart (massiv, oder z.B. Holz).
Weitere Einflussgrößen sind die zum Standardpaket zusätzlich abgeschlossenen Risiken und die jeweiligen Versicherungsbedingungen und Tarife der einzelnen Versicherer.
Bei gleichen Ausgangsdaten und Risiken kann es hier zu großen Unterschieden in der Beitragshöhe kommen, so dass immer ein Versicherungsvergleich erfolgen sollte. Eine gute Möglichkeit zum Versicherungsvergleich gibt es im Internet.